Please reload

Aktuelle Einträge

Gastartikel Teil III: Pinterest - verkannter Traffic-Booster für deine Website

February 14, 2018

1/3
Please reload

Empfohlene Einträge

Wieviel Zeit braucht man für Twitter? Eine Antwort von Juliane Benad

March 6, 2018

In der letzten Gastartikel-Reihe auf meinem Blog ging es darum, wie du auf verschiedenen Social Media Kanälen (Facebook, Instagram, Pinterest) mit wenig Budget viel erreichen kannst.

 

Heute widmet sich Juliane Benad einem zweiten Problem, das oft mit Social Media verbunden wird: Der Zeit! Juliane gibt dir Tipps, wie du deinen Twitterkanal zeiteffizient gestalten und managen kannst - viele ihrer Tipps kannst du aber auch auf andere Social Media Kanäle anwenden.

 

Wie du mit wenig Zeitaufwand deinen Twitter Kanal managst

 

Twitter, der Nachrichtendienst in 280 Zeichen, eignet sich ganz wunderbar als Informationsquelle, aber auch, um dich auf deinem Themengebiet als Expertin zu positionieren. Du musst als Unternehmerin oder Selbständige nicht auf Twitter aktiv sein, genauso wenig, wie du unbedingt bei Facebook sein musst. Alles hängt natürlich davon ab, ob sich deine Zielgruppe oder Personen aus deiner Branche bei Twitter aufhalten. »Wähle lieber nur einige Social Media Kanäle für dich und dein Business aus, als überall vertreten sein zu wollen.« Click to tweet

 

Wenn du dich entschieden hast, dass du Twitter ausprobieren oder dort aktiver werden möchtest, dann benötigst du einen Plan. Sicherlich ist deine Zeit für Social Media Marketing begrenzt und so musst du sehen, dass du möglichst zeiteffizient Twitter für dich und dein Business nutzt. In diesem Artikel möchte ich dir deshalb ein paar Tipps geben, wie du Twitter für dich möglichst zeiteffizient einsetzen kannst.

 

Jeden Tag auf Twitter aktiv sein

 

»Ich rate dir, dass du dir jeden Tag 10 Minuten Zeit nimmst, um auf Twitter aktiv zu sein. Das ist wirklich das absolute Minimum.« Click to tweet

 

Nutze diese zehn Minuten, um durch deine Timeline zu scrollen, Tweets zu liken, neuen Accounts zu folgen, Tweets zu retweeten oder auf Tweets zu antworten. Setze dir als Ziel jeden Tag einen Tweet zu retweeten, einen zu liken und auf einen zu antworten. Dann tust du jeden Tag etwas für deine eigene Sichtbarkeit. Nutze zum Beispiel die Zeit in der U-Bahn, um durch deine Timeline zu scrollen, beim Morgen-Kaffee oder abends kurz vor der Tagesschau.

 

Zwischen Automation und Spontanität

 

Es wird nicht möglich sein neben dem Retweeten, liken und antworten auch noch weitere Tweets in  10 Minuten zu schreiben, geschweige denn zu recherchieren. Hierfür solltest du anfangs auf jeden Fall eine Stunde pro Woche einplanen.

 

  • Twitterlisten

»Je mehr Twitterern du folgst, umso voller wird deine Timeline. Lege dir deshalb von Anfang an Twitterlisten an, in die du die neuen Accounts, einsortierst.« Click to tweet

 

Schaue dir dann über die Liste an, was diese Personen getwittert haben. So hast du einen schnelleren Überblick. Du kannst dir z.B. Listen anlegen für Branchenkollegen, Branchenmagazine, Veranstaltungsteilnehmer, … Deiner eigenen Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Listen helfen dir, den Überblick zu behalten und schnell Inhalte für deinen eigenen Twitter-Kanal zu finden.

 

  • Evergreen Content

Recherchiere Fachartikel, die zu deinem Thema passen und deine (potentiellen) Follower interessieren. Schreibe Tweets zu deinen Blogartikeln. Texte Tweets, die auf deine Angebote aufmerksam machen. Diese Tweets, sofern es Inhalte sind, die an Aktualität nicht verlieren, sogenannter Evergreen Content, schreibst du am besten in eine Tabelle. Diese Tweets kannst du immer wieder für deinen Twitter Kanal planen. Click to tweet

 

  • Planungstools

Um mehrmals am Tag in der Timeline deiner Follower sichtbar zu sein, solltest du Tweets vorplanen. Hier eignen sich ganz wunderbar Buffer, Hootsuite oder Tweetdeck. Es gibt keine Richtlinie, wie viele Tweets du pro Tag veröffentlichen solltest. Versuche es am Anfang mit 3 geplanten Tweets pro Tag. Click to tweet  Je länger deine Liste wird, umso mehr kannst du tweeten. Kommt dir spontan der ein oder andere gute Artikel unter, den du mit deiner Followerschaft teilen möchtest, dann teile diesen spontan.

 

  • Persönlichkeit und Spontanität

Schreibe nach Möglichkeit auch jeden Tag einen persönlichen Tweet. Erzähle deiner Community, was du gerade machst, was deine Pläne sind, woran du arbeitest, wie du dich fühlst. Zeige dich auch hin und wieder, denn deine Community möchte wissen, wer hinter dem Twitter Kanal steckt.

 

  • Bonustipp, der allerdings auch ein bisschen Zeit kostet: »Sei dankbar« Click to tweet

Wenn du regelmäßig interagierst und retweetest und dich einbringst, dann werden auch andere deine Inhalte teilen und mit dir kommunizieren. Zeige diesen Personen, dass du dich darüber freust und bedanke dich. Du bleibst positiv in Erinnerung, aber steigerst auch deine Sichtbarkeit.

                              

Fazit

 

»Twitter ist kein Sprint, sondern ein Marathon« Click to tweet

Sei dir bewusst, dass du am Anfang Zeit investieren musst, um deine Community aufzubauen und Inhalte zu kreieren. Mithilfe von Planungstools kannst du fokussiert in einer Stunde pro Tag deine Tweets vorplanen, so dass du regelmäßig in der Timeline deiner Follower sichtbar bist. Setze hier und da persönliche Akzente und bringe dich in die Twitter Community ein.

 

Über Juliane Benad

Juliane Benad ist Internationale Betriebswirtin mit Schwerpunkt Marketing und Social Media-Managerin. Sie war viele Jahre im Online-Marketing eines Fachverlages tätig und hat dort die Social Media-Kanäle aufgebaut. Heute arbeitet sie als Social Media-Beraterin für Solopreneure und KMU „www.juliane-benad.de“ .

 

Hier kannst du Kontakt zu Juliane Benad aufnehmen

Twitter Facebook Xing

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Du bist auf meinem Blog Annegret Shaw PR: Wenn du regelmäßig Tipps zum Thema Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bekommen möchtest, dann trage dich hier in meinen Newsletter ein. Du brauchst Beratung und Unterstützung für deine eigene Kommunikationsarbeit? Hier kannst du Kontakt zu mir aufnehmen.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!